Sie sehen die Flagge von Österreich

BMD
Österreich

Sie sehen die Flagge von Deutschland

BMD
Deutschland

Sie sehen die Flagge der Schweiz

BMD
Schweiz

Sie sehen die Flagge von Ungarn

BMD
Magyarország

Sie sehen die Flagge der Slowakei

BMD
Slovensko

Sie sehen die Flagge von Tschechien

BMD
Česko

Sie sehen die englische Flagge

BMD
International

Sie sehen die Flagge von Österreich AT
Suchen

WebAkademie: LIVE - Die Whistleblower-RL: Das bedeutet sie für mein Unternehmen! (Fachvortrag)

Don’t kill the messenger – so könnte man das Ziel der europäischen Richtlinie zum Schutz von Personen, die Verstöße gegen das Unionsrecht melden (kurz: Whistleblowing-Richtline) überspitzt zusammenfassen. Die Meldung und Aufdeckung von Verstößen gegen das Unionsrecht wird durch die verpflichtende Einrichtung von Hinweisgeberkanälen in Unternehmen erleichtert, die meldenden Personen werden wirksam vor Repressalien geschützt. Doch wer beim Stichwort „Whistleblowing“ nur an aufsehenerregende Namen wie Edward Snowden, Wikileaks oder Panama Papers denkt, unterschätzt die Praxisrelevanz des Themas.

Die Richtlinie erfasst alle Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten. Auch inhaltlich spannt die Richtlinie einen weiten Bogen: Meldungen können eine Vielzahl von Rechtsgebieten betreffen, sei es das öffentliche Auftragswesen, Produktsicherheit, Umweltschutz, Verbraucherschutz, Datenschutz oder Geldwäsche. Der nationale Gesetzgeber kann den Anwendungsbereich sogar noch erweitern.

Auch wenn der österreichische Gesetzeber sich mit der Umsetzung Zeit lässt: Die Whistleblowing-Richtlinie kommt, und zwar schon bald. Bis 17.12.2021 muss ein Großteil der Unternehmen aktiv werden und ein Whistleblowing-System implementieren. Ansonsten drohen Strafen.
Ein effizientes Whistleblowing-System sollte aber nicht nur als lästige Pflicht wahrgenommen werden. Das frühzeitige Erkennen von Missständen im Unternehmen und die Möglichkeit, diese ohne großes Aufsehen intern zu beseitigen, bringt nicht zu unterschätzende Vorteile mit sich. Negative Publicity wird vermieden und teures Fehlverhalten ehestmöglich beseitigt.


Jetzt ist die Zeit, sich zu informieren und die notwendigen Vorkehrungen in Ihrem Unternehmen zu treffen. Unsere Experten vermitteln Ihnen das notwendige Know-How für die erfolgreiche Umsetzung der Whistleblowing-Bestimmungen. Die Seminarleiter, Dr. Georg Bruckmüller und Mag. David Fuchs, zwei Rechtsanwälte der Bruckmüller RechtsanwaltsgmbH, verfügen über langjährige Erfahrung, behandeln das Thema praxisbezogen und freuen sich auch auf eine anschließende Diskussion mit den Teilnehmern.


Auszug aus dem Inhalt: 

  • Anwendungsbereich der Whistleblower-Richtlinie

    • Ziele, Verstöße, Betroffene?

  • Nationale Umsetzung der Richtlinie

    • Informationen zur Umsetzung durch den österreichischen Gesetzgeber, Abweichungen?

  • Konkreter Handlungsbedarf für Ihr Unternehmen

    • Maßnahmen - bis wann, welche? Folgen bei verspäteter oder unzureichender Umsetzung?

  • Verschiedene Arten von Meldekanälen

    • Arten, Umsetzung, Anforderungen? 

  • Umgang mit Meldungen

    • Reaktion, Folgemaßnahmen?

  • Schutzmaßnahmen für Whistleblower

    • Schutz der Hinweisgeber, Schutzmaßnahmen im Unternehmen? 

  • Praxistipps für die Umsetzung der Richtlinie

    • Individuelle Lösungsvorschläge, interne oder externe Lösung?

  • Berührungspunkte mit weiteren Rechtsgebieten

    • Arbeitsrechtliche Sicht, Auswirkung Whistleblowing auf Geschäftsgeheimnisse?



Wir verwenden für das Webinar die Anwendung "GoToWebinar". Sie erhalten alle notwendigen Informationen (Zugangslink, Kurzanleitung) vor dem Webinar.
Sie sollten schon vorab testen, ob Ihr PC die notwendigen Sytemvoraussetzungen für die Teilnahme erfüllt (>> GoToWebinar-Systemprüfung für Teilnehmer).

Zielgruppe:
Geschäftsführer, Unternehmer, Compliance-Beauftragte, HR-Verantwortliche   m/w/d

Einstufung:
Praxiswebinar für Interessierte samt Diskussionsmöglichkeit für Spezialfragen

Voraussetzung:
Interesse am Thema

Technische Voraussetzungen:
Stabile Internetverbindung
Gerät mit Kopfhörern/Lautsprechern

Ablauf:
» Bestellen Sie Ihren Platz über den Warenkorb. 
» Sie erhalten alle Infos so schnell wie möglich per E-Mail
   (dies kann u.U. ein paar Werktage dauern!).
» Testen Sie bitte vorab das Tool/die Systemvoraussetzungen!
» Steigen Sie ca. 15 Minuten vor Beginn beim Webinar ein.

Investition:
2 h Arbeitszeit und EUR 199,-- exkl. USt. für mehr Kompetenz

Dauer: 
09:00 - 11:00 Uhr

Mein Plus:
» Unterlagen als pdf - Download direkt im Webinar!
» Fragen können Sie schriftlich im Chat stellen

Kann anerkannt werden als (AT):

  • Fortbildung gem. § 71 Abs. 3 WTBG 2017
    iVm § 3 WT-AARL 2017-KSW
  • Fortbildung gem. § 33/3 BibuG

    TeilnehmerInnen erhalten die Bestätigung automatisch nach dem Webinar!

Trainer:

Experte: David Fuchs [Foto © Streif Photography]

Experte: David Fuchs

Experte: Georg Bruckmüller [Foto © Streif Photography]

Experte: Georg Bruckmüller

Betriebliche GesundheitsförderungBMD ist Partner von "Familie und Beruf"TÜV für unser revisionssicheres ArchivSicherheitszertifikat ISO 27001Sie sehen eine Grafik vom trendNew Work 2021Zertifikat Austrian CloudTrusted Cloud

BMD SYSTEMHAUS GesmbH

Sierninger Straße 190

A-4400 Steyr

+43 50 883 oder 0043 7252 883

bmd@bmd.at

Follow us

Folgen Sie uns auf Facebook
Folgen Sie uns auf Xing
Folgen Sie uns auf LinkedIn
Folgen Sie uns auf YouTube
Folgen Sie uns auf Kununu
Folgen Sie uns auf Instagram
Alle Infos zur BMD Akademie

Akademie

zurück

Zurück

Zu den Referenzen

Referenzen

Alle Demovideos im Überblick

Demovideos

Aktuelle Informationen

Aktuelles