Sie sehen die Flagge von Österreich

BMD
Österreich

Sie sehen die Flagge von Deutschland

BMD
Deutschland

Sie sehen die Flagge der Schweiz

BMD
Schweiz

Sie sehen die Flagge von Ungarn

BMD
Magyarország

Sie sehen die Flagge der Slowakei

BMD
Slovensko

Sie sehen die Flagge von Tschechien

BMD
Česko

Sie sehen die englische Flagge

BMD
International

Sie sehen die Flagge von Österreich
Suchen

Belegvernichtung JA oder lieber doch nicht...?

Sie bzw. Ihre Klienten scannen (digitalisieren) Eingangsrechnungen und stellen sich danach die Kardinalfrage: Darf ich die Belege vernichten?

Darf ich die Vernichtung der Belege empfehlen?
Wie sieht es dabei mit der Haftung aus?
Welche IT-Voraussetzungen gibt es dabei? 

Viele Fragen – viele spannende Antworten von 3 Profis! 

 

 

Die Vortragenden:

  • Mag. Herbert Houf (STB+WP+BAO Profi)
  • Dr. Markus Knasmüller (Sachverständiger & IT Profi)
  • Mag. Andreas Feckter (langjähriger Betriebsprüfer sowie Spezialist für USt und KÖSt im Fachbereich der GroßBP)

 

 

Auszug aus dem Inhalt:

  • Verfahrensrechtliche Grundlagen der digitalen/papierlosen Buchhaltung
  • Was bedeutet Ordnungsmäßigkeit bei digitalen Aufzeichnungen?
    Welche Auswirkungen hat die BAO in Bezug auf „urschriftgetreu“?
  • Müssen Mails mit elektronischen Rechnungen aufbewahrt werden? 
  • Müssen Schnittstellendateien (XML, Hogast, Exceldateien) nach dem Verbuchen aufbewahrt werden?
  • Welche Belege dürfen vernichtet werden? – bzw. welche Unterlagen müssen/sollen original aufbewahrt werden?
  • Was genau bedeutet „revisionssicheres Archiv“ – Voraussetzungen?
  • Können Haftungen für den WT entstehen?
  • Was sind die in der BAO genannten WORM Festplatten usw.?
  • Kann/darf der Betriebsprüfer den Ausdruck alle digitalen Rechnungen verlangen?
  • Und viele spannende Fragen mehr!

 

Besonderer Benefit: 3 Profis für Sie - Wirtschaftsprüfer und BAO Profi, IT-Fachmann und Sachverständiger sowie Experte der Großbetriebsprüfung.


 

Feedback einer Teilnehmerin:

Andrea Stark:

Ich habe viele wertvolle Dinge aus dem Seminar mitgenommen. Wir haben nicht nur gegenüber dem Finanzamt und dem Wirtschaftsprüfer sondern auch gegenüber Förderstellen Auskunfts- und Nachweispflichten. Nach dem Seminar bin ich jetzt sicherer in der Argumentation, dass die digitale Aufbewahrung ausreichend ist. 
 

Einstufung: 
Seminar für Fortgeschrittene

 

Zielgruppe:
Leiter Rechnungswesen, Steuerberater & Mitarbeiter von WT-Kanzleien ♀♂

 

Ihr Vorteil:
Sie können gezielt beraten und ersparen sich mögliche Haftlungen. 

 

Voraussetzung:
Interesse am Thema

 

Ihre Investition:
Nur 4 h Arbeitszeit und EUR 249,-- exkl. USt. für mehr Kompetenz

 

Verpflegung:
Begrüßungskaffee und gesunde Snacks

 

Ihr Plus:
Fachskriptum, Zertifikat und eine Überraschung

 

Kann anerkannt werden als (AT):

  • Fortbildung gem. § 71 Abs. 3 WTBG 2017
    iVm § 3 WT-AARL 2017-KSW
  • Fortbildung gem. § 33/3 BibuG

Trainer:

BMD: Markus Knasmüller

BMD: Markus Knasmüller

Experte: Andreas Feckter

Experte: Andreas Feckter

Experte: Herbert Houf

Experte: Herbert Houf



© BMD Systemhaus GesmbH | Sierninger Straße 190 | A-4400 Steyr | bmd@bmd.at | +43 (0)50 883 oder 0043 7252 883



Besuchen Sie uns auf Facebook
Besuchen Sie uns auf Xing
Folgen Sie uns auf LinkedIn
Unsere Videos auf Youtube
Folgen Sie uns auf kununu
Folgen Sie uns auf Instagram
Alle Infos zur BMD Akademie

Akademie

zurück

Zurück

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung