Sie sehen die Flagge von Österreich

BMD
Österreich

Sie sehen die Flagge von Deutschland

BMD
Deutschland

Sie sehen die Flagge der Schweiz

BMD
Schweiz

Sie sehen die Flagge von Ungarn

BMD
Magyarország

Sie sehen die Flagge der Slowakei

BMD
Slovensko

Sie sehen die Flagge von Tschechien

BMD
Česko

Sie sehen die englische Flagge

BMD
International

Sie sehen die Flagge von Österreich
Suchen

UMIT entscheidet sich für BMD All-in-one-Lösung im Rechnungswesen

18.04.2018 | Praxisberichte | Mag. Peter Papp, Franz Mitterbaur

Als Universität von heute für das Wissen von morgen bietet die UMIT Forschung und Lehre auf höchstem Qualitätsniveau. Seit 2002 zeichnet die einzige Privatuniversität in Westösterreich (Tirol, Vorarlberg) dafür verantwortlich, dass ihre Studentinnen und Studenten heute das studieren, was morgen gefragt ist.

Höchstes Qualitätsniveau bei Software-Einführung

Forschung und Lehre befinden sich bei UMIT auf höchstem Qualitätsniveau. Dasselbe gilt auch für die Software-Einführung. Aus diesem Grund fiel die Entscheidung für die Business Software von BMD. Wert gelegt wurde auf eine All-in-One-Lösung im Rechnungswesen. Hier kommen nun die Module FIBU, KORE, CTR, Bilanz, Anbu und Steuern zum Einsatz. Im CRM setzt die Universität nun auf das Dokumentenmanagementsystem, die Verwendung von Workflows und die Berechtigungsverwaltung.

Die Umstellung auf ein mehrplatzfähiges System, sowie die teilweise Automatisierung von Prozessen standen ebenso im Fokus des Projekts wie die Ausrollung des Berichtswesens. Automatisch erfolgen jetzt die

  • Versendungen von Rechnungen per E-Mail, 
  • Verbuchung der Ausgangsrechnungen direkt in die Finanzbuchhaltung,
  • Übertragung aller relevanten Daten in die Kostenrechnung,
  • Archivierung von Auftragsdokumenten.


Trotz der beschränkten zeitlichen und personellen Ressourcen konnte die Software-Einführung erfolgreich bewältigt werden. Die Zusammenführung von Funktionalitäten einzelner unabhängiger Tools in BMD war eine Herausforderung, die alle Beteiligten erfolgreich gemeistert haben. Genannt sei hier die Schnittstelle zur Studierendenverwaltung, von der nun alle Personendaten (Studenten/Kunden) in das NTCS CRM übertragen werden.

Mag. Peter Papp (Projektverantwortlicher UMIT) resümiert:
Als moderne health and life sciences Universität hat sich die UMIT auf die neuen Berufs- und Forschungsfelder und auf die aktuellen Herausforderungen im Gesundheitswesen und der Technik spezialisiert. In diesen Bereichen bietet die UMIT neben exzellenter wissenschaftlicher Forschung ein qualitativ hochwertiges universitäres Bildungs- und Weiterbildungsangebot an. Forschung und Lehre auf höchstem Qualitätsniveau – das gleiche gilt für die Software Einführung. Als Projektverantwortlicher der UMIT schätze ich die sehr professionelle Projektabwicklung.

Franz Mitterbaur (Projektleiter BMD Systemhaus GmbH) stellt fest:
Alle Trainerinnen und Trainer konnten bei der als fruchtbar bezeichneten Zusammenarbeit hinsichtlich Auftreten, Pünktlichkeit und Kompetenz überzeugen. Die Flexibilität und Innovationsfreudigkeit des Projekt-Teams war für die Ziel-Erreichung sehr hilfreich. Der ambitionierte Terminplan konnte eingehalten werden und so blickt Mag. Peter Papp schon mit einem Auge in die Zukunft, auf die Erweiterung der BMD Produktpalette um den Bereich Humen Resource.
 

Sie sehen die Projektgruppe UMIT & BMD
All-in-One - auch in der Zusammenarbeit (von links): Mag. Peter Papp, Philipp Unterholzer MSc, Elisabeth Braito, Sabine Ebner (alle UMIT), Franz Mitterbaur, Jakob Lumetzberger (BMD)
Sie sehen das Log von UMIT - the health & life science university

Datum:

18.04.2018


Bereich:

Praxisberichte


Autor:

Mag. Peter Papp, Franz Mitterbaur



© BMD Systemhaus GesmbH | Sierninger Straße 190 | A-4400 Steyr | bmd@bmd.at | +43 (0)50 883 oder 0043 7252 883



Besuchen Sie uns auf Facebook
Besuchen Sie uns auf Xing
Folgen Sie uns auf LinkedIn
Unsere Videos auf Youtube
Folgen Sie uns auf kununu
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung