Sie sehen die Flagge von Österreich

BMD
Österreich

Sie sehen die Flagge von Deutschland

BMD
Deutschland

Sie sehen die Flagge der Schweiz

BMD
Schweiz

Sie sehen die Flagge von Ungarn

BMD
Magyarország

Sie sehen die Flagge der Slowakei

BMD
Slovensko

Sie sehen die Flagge von Tschechien

BMD
Česko

Sie sehen die englische Flagge

BMD
International

Sie sehen die Flagge von Österreich AT
Suchen

Ilhana Hadzipasic, Softwareentwicklerin

10.05.2022 | Mitarbeiter-Porträt Karriere Blog | Marlene Rohrweck

Unsere Kollegin Ilhana arbeitet seit 2019 als Softwareentwicklerin bei BMD. Im Interview erzählt sie über ihre Aufgaben, Highlights in ihrem Job und was sie motiviert. Sie hat außerdem ermutigende Worte für alle Frauen, die mit dem Gedanken spielen, in der IT-Branche tätig zu werden.

 

Wie bist du auf BMD aufmerksam geworden? Warum hast du dich bei BMD beworben?

Ich habe mich damals durch einem Zeitungsartikel von Romana angesprochen gefühlt. In diesem hat sie Frauen mit betriebswirtschaftlichem Wissen dazu aufgefordert, eine Ausbildung im IT-Bereich zu starten.
Natürlich habe ich mich vor der Bewerbung mit der Firma auseinandergesetzt und war beeindruckt, wie gut die BMD auf ihre Mitarbeitenden eingeht. Als ich dann begonnen habe, zu arbeiten, war ich noch faszinierter, denn die BMD schaut nicht nur auf ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern auch auf andere hilfsbedürftige Menschen, z. B. mit einer Spendenaktion, deren Spendenergebnis von der Geschäftsleitung verdoppelt wird. Meinen größten Respekt dafür! 

 

Welche Aufgabenfelder betreust du bei BMD?

Die Wartung und Weiterentwicklung von Software. Dazu gehören unter anderem die Fehlersuche im Code, das Testen der Software und das Umsetzen von neuen Ideen. Genauer gesagt betreue ich im Team Stückliste, relevante Module für die Warenwirtschaft und die Produktionsplanung und -steuerung, dazu gehört auch die Entwicklung der neuen BMD2-Schirme. Was einen sehr motiviert, ist, dass man im Gesamten an der Entstehung mitwirken kann.

 

Anmerkung der Redaktion: Wir suchen in diesem Bereich neue Kolleg*innen. 

 

Welche Stärken und Fähigkeiten sollte man für deinen Job mitbringen?

Ich habe damals als totale Neueinsteigerin begonnen, die Grundlagen des Programmierens hat mir die BMD beigebracht. Im Allgemeinen sollte man die Fähigkeit zur Zusammenarbeit mit anderen haben, Kreativität beim Programmieren, Geduld und Durchhaltevermögen besonders beim Fehlersuchen. Man sollte auch Hilfe annehmen können, denn die bekommt man zur Genüge von den Kollegen und Kolleginnen.

 

Was sind für dich persönlich die Highlights in deinem Job?

Das Erfolgserlebnis, wenn man einen Code geschrieben hat, der alle Tests besteht und dann beim Kunden zum Einsatz kommt.

 

Wie gelingt es dir Familie und Beruf zu vereinbaren? 

Durch flexible Zeitmodelle gelingt mir das leicht. Man spricht sich auch einfach mit den Kollegen und Kolleginnen ab, wenn man spontan Zeitausgleich braucht. Meine Kinder sind durch städtische Einrichtungen sehr gut betreut und ich kann in Ruhe arbeiten. 

 

Dein Lieblingsspruch?

„Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin, und keiner ginge mal nachsehen, wo man hinkäme, wenn man hinginge.“ (Kurt Marti)

 

Was war als Kind dein Traumberuf?

Modedesignerin

 

Team Kaffee, Tee oder Kakao?

Kaffee

 

Dein Lieblingsplatz nach Feierabend?

…bei meiner Familie.

 

Was motiviert dich?

Für mich ist Mutter zu sein meine Quelle der Kraft und Motivation, meinen Kindern ein Vorbild zu sein und zu zeigen, dass man alles lernen kann, wenn man Durchhaltevermögen und Willen aufbringt.

 

Was möchtest du sonst noch sagen?

Nicht jeder Mann ist technisch begabt und nicht jede Frau kann gut kochen, was beide können ist nicht in Stein gemeißelt. Es ist an der Zeit diese Klischees zu brechen, welcher Job zu einer Frau passt und welcher zu einem Mann. Jede Person sollte den Job ausüben, der sie interessiert. Wenn man mit einem Computer umgehen kann, dann sollte man den Schritt in die IT-Welt wagen. Jedoch liegt es mir am Herzen, Frauen dazu zu ermutigen, es auszuprobieren, denn der Job lässt sich sehr gut mit dem Familienleben vereinbaren.

Den richtigen Zeitpunkt abzuwarten, um etwas für sich selbst zu tun – sei es eine Ausbildung oder ein Jobwechsel – ist nicht immer zielführend. Die Zeit wird niemals später sein, sondern jetzt. Es ist absolut möglich mit Kindern eine Ausbildung zu starten und diese auch zu Ende zu bringen. Ist die Mutter glücklich, sind es auch die Kinder. Ein erfüllender Job leistet einen wesentlichen Beitrag zum Glück.
Wenn man an der IT Interesse hat, dann würde ich empfehlen, nicht mit Angst und Vorurteilen in diese Welt einzusteigen, sondern mit Neugierde sowie dem Wunsch und dem Willen, etwas Neues zu lernen.

 

Sie möchten Teil des BMD Teams werden?
 

Hier finden Sie unsere offenen Positionen

 

 

Zurück zur Übersicht

Ilhana Hadzipasic sitzt auf einer gelben Couch und hält eine Tasse in der Hand.

© BMD - Gabor BOTA

Datum:

10.05.2022


Bereich:

Mitarbeiter-Porträt Karriere Blog


Autor:

Marlene Rohrweck



Betriebliche GesundheitsförderungBMD ist Partner von "Familie und Beruf"TÜV für unser revisionssicheres ArchivSicherheitszertifikat ISO 27001Sie sehen eine Grafik vom TrendNew Work 2021Zertifikat Austrian CloudTrusted Cloud

BMD SYSTEMHAUS GesmbH

Sierninger Straße 190

A-4400 Steyr

+43 50 883 oder 0043 7252 883

bmd@bmd.at

Follow us

Folgen Sie uns auf Facebook
Folgen Sie uns auf Xing
Folgen Sie uns auf LinkedIn
Folgen Sie uns auf YouTube
Folgen Sie uns auf Kununu
Folgen Sie uns auf Instagram
Jetzt kostenlos anfragen

Kontakt

Bewerben Sie sich jetzt bei BMD

Jobs