Sie sehen die Flagge von Österreich

BMD
Österreich

Sie sehen die Flagge von Deutschland

BMD
Deutschland

Sie sehen die Flagge der Schweiz

BMD
Schweiz

Sie sehen die Flagge von Ungarn

BMD
Magyarország

Sie sehen die Flagge der Slowakei

BMD
Slovensko

Sie sehen die Flagge von Tschechien

BMD
Česko

Sie sehen die englische Flagge

BMD
International

Sie sehen die Flagge von Österreich AT
Suchen

EU-Datenschutzgrundverordnung

Dr. Markus Knasmüller klärt Sie über die EU-Datenschutzgrundverordnung auf!

Nutzen Sie unser Webinarangebot

DSGVO - Was ist nun zu tun?

Auch wenn man Behördenentscheidungen als Tatsachentscheidungen nehmen soll, teilweise sind die Entscheidungen der letzten Wochen schon kaum zu fassen. Die amerikanische Milliardenstrafe gegen Facebook lässt ja viele wahrscheinlich applaudieren. Jeweils über 100 Millionen Strafandrohungen gegen British Airways als auch gegen Marriott, weil sie Hackerangriffen zu Opfer fielen und zu geringe Sicherheitslevel aufwiesen, bzw. sich in Folge falsch verhalten haben, klingen da schon dramatischer und spätestens die 15.000,- Euro Strafe der rumänischen Behörden gegen eine Frühstückspension, weil ein Mitarbeiter die Frühstücksliste abfotografierte und ins Netz stellte, lassen einen wirklich aufwachen. Interessant auch, dass der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit den Einsatz von Office365 an den Schulen für unzulässig befunden hat. Und Berlin hat auch ein Bussgeld in zweistelliger Millionenhöhe angekündigt.

Und auch in Österreich dürfte es wohl damit vorbei sein, dass die österreichischen Behörden auf Beraten statt Strafen setzen, anders kann die (noch nicht rechtskräftige) 50.000,- Euro Strafe gegen ein Unternehmen wegen mangelnder Erfüllung der Informationspflichten und fehlendem Datenschutzbeauftragten wohl nicht interpretiert werden. Also höchste Zeit wieder etwas zu tun und sich intensiver mit den Vorschriften auseinandersetzen.

BMD bietet dafür Unterstützung, sowohl betreffend Aus- und Weiterbildung (siehe unsere Webinare unter www.bmd.com/akademie/dsgvo) als auch mit entsprechenden Programmfunktionalitäten:
 

  • Der wichtigste Punkt ist dabei sicherlich das Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten, das Unternehmen ab 250 Mitarbeiter verpflichtend für alle Verarbeitungen führen müssen. Bei kleineren Unternehmen ist es für regelmäßige Datenverarbeitungen (da wird BMD wohl dazu zählen) jedenfalls auch verpflichtend, und für alle anderen auch empfohlen. Dieses Verzeichnis ist sicherlich der Ausgangspunkt für alle DSGVO-Maßnahmen, denn wie soll ein Recht auf Auskunft wahrgenommen werden, das jedermann in der EU berechtigt zu fragen, ob man Daten über ihn gespeichert hat, wenn nicht bekannt ist, welche Anwendungen Daten speichern. Unsere Software unterstützt Sie bei der Erstellung des Datenverarbeitungsverzeichnisses, wobei auch Nicht-BMD-Anwendungen in dieses aufgenommen werden können. Auch ist dieses Verzeichnis abgestimmt mit dem Vorschlag der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer (KSW).
Sie sehen einen Screenshot des Datenschutzverzeichnisses

Aber mit dem „D-Day“ waren die Arbeiten für die DSGVO noch nicht vorbei, nicht bei Ihnen und auch nicht bei der BMD. Zwar sind hohe Strafen, die angesichts von Strafandrohungen von bis zu 20 Millionen Euro (für internationale Konzerne sogar darüber hinaus) tatsächlich drakonisch ausfallen könnten, zumindest in Österreich, bislang ausgeblieben, dennoch sollte dieses Thema weiter ernst genommen werden. Kaum ein Tag vergeht ohne Meldungen zu diesem ernsten Thema und schön langsam erfolgten auch erste Beschlüsse der Datenschutzbehörden, die bislang vorherrschende Unklarheiten nach und nach aus dem Weg räumen werden.


Ganz wichtig sind aber die Neuerungen, die BMD im Laufe der letzten Monate neu implementiert hat, und wodurch auch weiterhin die Herausforderung DSGVO mit vernünftigem Aufwand bewältigt werden kann.

 

Sie sehen einen Screenshot der DSGVO Druckliste.

XING-Gruppe EU DSGVO

Interessierten empfehlen wir die Xing-Gruppe, in der Markus Knasmüller regelmäßig Blogs zum Thema erstellt und Fragen beantwortet:
https://www.xing.com/communities/groups/eu-dsgvo-9f84-1098433 

Datenschutzverzeichnis für BMD 5.X

Alle BMD NTCS-Kunden haben mit dem Jahresupdate ein Programm erhalten mit dem das Datenschutzverzeichnis geführt werden kann, alle BMD-Anwendungen (sowohl NTCS als auch 5.X) sind darin bereits mit Vorschlägen enthalten. Kunden, die noch keine NTCS-Installation haben, können sich einen Vorschlag für das Datenschutzverzeichnis mit den BMD 5.X-Verarbeitungen hier herunterladen.
 

BMD als Auftragsverarbeiter

Grundsätzlich ist BMD „nur“ der Softwarehersteller, weswegen noch keine Daten verarbeitet werden. In gewissen Situationen, insbesondere wenn Sie Kunde der BMD-Cloud sind, wird BMD aber Auftragsverarbeiter für Sie.

Erfahren Sie mehr

 

BMD ist Partner von "Familie und Beruf"3. Platz Staatspreis Familie und Beruf 2018TÜV für unser revisionssicheres ArchivSicherheitszertifikat ISO 27001Open Company - wir leben OffenheitTop Company - von Mitarbeitern empfohlenBMD Business Software – eine herausragende MarkeBMD ist Gewinner des Best Workplace Award 2019

BMD Systemhaus GesmbH

Sierninger Straße 190

A-4400 Steyr

+43 50 883 oder 0043 7252 883

bmd@bmd.at

Service

Impressum

Datenschutz

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren

Produkte

Akademie

Support & Technik

Karriere

Das ist BMD

Follow us

Folgen Sie uns auf Facebook
Folgen Sie uns auf Xing
Folgen Sie uns auf LinkedIn
Folgen Sie uns auf YouTube
Folgen Sie uns auf Kununu
Folgen Sie uns auf Instagram
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung