Sie sehen die Flagge von Österreich

BMD
Österreich

Sie sehen die Flagge von Deutschland

BMD
Deutschland

Sie sehen die Flagge der Schweiz

BMD
Schweiz

Sie sehen die Flagge von Ungarn

BMD
Magyarország

Sie sehen die Flagge der Slowakei

BMD
Slovensko

Sie sehen die Flagge von Tschechien

BMD
Česko

Sie sehen die englische Flagge

BMD
International

Sie sehen die Flagge von Deutschland DE
Suchen

7 Gründe für Digitalisierung im Rechnungswesen

27.04.2021 | Blog Allgemein RWS Allgemeine News | Helene Roselstorfer

Arbeitsprozesse automatisieren, zeitintensive Wiederholungsaufgaben reduzieren, Daten vereinheitlichen und Fehler minimieren: Eine Digitalisierung in Buchhaltung und Rechnungswesen bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Dass sich erhöhte Effizienz, Zeit- und Fehlerreduktionen natürlich auch als Kostenersparnis bemerkbar machen, ist ein zusätzlicher Faktor, der für eine Digitalisierung im Rechnungswesen spricht.

 

Mittlerweile ist die Digitalisierung in zahlreiche Lebens- und Arbeitsbereiche vorgedrungen. Unternehmen, welche die Digitalisierung bisher außen vorgelassen haben, haben mittlerweile nicht nur das Nachsehen – sondern auch Wettbewerbsnachteile. Welche Möglichkeiten bieten sich in Buchhaltung und Rechnungswesen, um dank Digitalisierung im Geschäftsleben sowohl rascher als auch zielorientierter, fehlerfreier und effizienter zu agieren?

 

Erfahren Sie hier 7 Gründe, warum sich eine Digitalisierung im Rechnungswesen schnell bezahlt macht.

 

 

Bereiche des digitalen Belegmanagements in Kreisen [Grafik © BMD - Franziska Rußmann]


1. Weniger Papier = weniger Aufwand

 

Die Bearbeitung und Ablage von Papierrechnungen ist nicht nur zeitaufwendig, sondern benötigt auch physischen Raum. Wenn Sie Rechnungen alternativ als Datei – z. B. als pdf, tif oder jpg – erhalten oder erstellen, ersparen Sie sich neben dem räumlichen Archiv auch eine große Anzahl an zeitintensiven und repetitiven Arbeitsvorgängen.

 

Mit einer voll integrierten Softwarelösung wie BMD entfallen zahlreiche – vormals händisch durchgeführte - Arbeitsschritte komplett. Dank der QR Code Erkennung und einer qualitativ hochwertigen OCR-Erkennung – wie z. B. BMD Scan Next – lassen sich die Daten Ihrer Rechnungen automatisch auslesen und weiterverwenden. Durch den Einsatz praktischer Rechnungsvorlagen erhöht sich die Erkennungsrate der OCR-Erkennung nochmals deutlich.

 

Die finale Überprüfung der Daten bleibt weiterhin in Ihrem Verantwortungsbereich, jedoch sparen Sie sich einen Großteil der manuellen Arbeitsschritte auf dem Weg dorthin, wie z. B. Belege scannen, Daten übertragen und Papierdokumente ablegen. Die flexible BMD Cloud bietet Ihnen die Möglichkeit, zu jeder Zeit und von jedem Ort aus Zugriff auf Ihre Belege zu nehmen. Dies ist nicht nur praktisch, sondern verringert gleichzeitig auch Ihr sicherheitstechnisches Risiko, indem Sie nicht von einem bestimmten Archiv oder einzelnen Servern abhängig sind. 

 

2. Vom digitalen Beleg zur automatisierten Buchung

 

Dank BMD ist es nicht mehr notwendig, Rechnungsinformationen händisch zu erfassen. Auf Wunsch lässt sich sogar eine direkte, vollautomatische Buchung erzeugen, wenn Ihr System mit der BMD Finanzbuchhaltungssoftware verknüpft ist.

 

Echte digitale Rechnungen liefern Ihnen nicht nur ein Bild, sondern auch Buchungsinformationen in Form eines QR-Codes oder einer xml-Datei. Diese beinhalten zuverlässig alle Informationen wie Rechnungsnummer, Datum, Betrag und Steuersätze und können automatisch in der BMD Buchhaltung eingelesen und verbucht werden. Es gibt somit keine Erfassungsfehler mehr.

 

Eingangsrechnungen lassen sich entweder direkt in der Buchhaltung verarbeiten oder alternativ in einem Vorsystem – der Eingangsrechnungskontrolle – erfassen. Sie können dort nicht nur vorerfasst, sondern mittels Workflow auch an alle Beteiligten elektronisch weitergereicht und anschließend freigegeben werden. Damit entfallen weitere, zeitaufwendige Tätigkeiten wie das Kopieren, Verteilen oder Einsammeln von Eingangsrechnungen. Darüber hinaus verringert sich auch das Risiko, Fristen für Skonti oder Zahlungsziele zu übersehen. Auch hier spart die Digitalisierung im Rechnungswesen gleich mehrfach Zeit und Geld.

 

Ausgangsrechnungen erstellen Sie bequem mit der BMD Fakturierungssoftware, woran sich bei Bedarf auch Ihre gesamte Warenwirtschaft anknüpfen lässt. Auch Ausgangsrechnungen sind direkt mit der BMD Finanzbuchhaltungssoftware verbunden und können automatisiert per E-Mail an Ihre Kunden versandt und im BMD Dokumentenmanagement (DMS) abgespeichert werden.

 

3. Übersichtliches Daten- und Dokumentenmanagement

 

In der BMD Business Software sind Ihre Stammdaten zentral gespeichert und verwaltet. Damit reduzieren Sie Datenredundanzen sowie die Eingabe doppelter Daten in Ihrem Unternehmen deutlich. Stattdessen präsentiert sich Ihnen ein zu jedem Zeitpunkt einheitliches und vor allem sauberes Datenmanagement.

 

Vorbei sind auch die Zeiten des Abtippens von Adressen und Kontaktpersonen. Für deutliche Arbeitserleichterungen sorgen hier praktische Schnittstellen: Per Webservice können UID Nummern auf ihre Gültigkeit geprüft werden. Mittels Schnittstelle zu Compass bzw. Bureau van Dijk können Firmen automatisch im BMD Customer Relationship Management angelegt werden, und zwar samt Kontaktpersonen wie Einkäufer oder Geschäftsführer. Ergeben sich Änderungen von Stammdaten, weist Sie das System automatisch darauf hin. Gleiches gilt bei einem etwaigen Konkurs eines Kunden oder Lieferanten. In diesem Zusammenhang bietet die Digitalisierung im Rechnungswesen nicht nur mehr Komfort und Transparenz, sondern auch eine erhöhte Sicherheit.

 

In der BMD Business Software sind ausgestellte und verarbeitete Belege einerseits mit der Buchhaltung verknüpft und andererseits automatisch im BMD DMS abgespeichert. Daraus ergibt sich zu jedem Zeitpunkt ein perfekter Überblick über Ihre Belege und Buchungen, die im BMD DMS flexibel, einfach und bequem auffindbar sind.

 

4. Relevante Auswertungen und Statistiken auf Knopfdruck

 

Dank des zentralisierten Daten- und Belegmanagements lassen sich sowohl alle aktuellen Zahlen als auch die dazugehörigen Belege – z. B. pro Kostenstelle, Konto, Bilanz oder Anlagenverzeichnis – jederzeit auswerten.

 

Die BMD Business Software beinhaltet vielfältige Möglichkeiten für Statistiken und Auswertungen, die sich mit wenigen Klicks zeitaktuell abrufen lassen. Geschäftsführer/innen, Controller/innen, Kostenrechner/innen und Buchhalter/innen haben so immer die aktuellsten Ergebnisse im Blickfeld.

 

5. Einfache Bearbeitung von Bankbelegen und Finanzamt-Informationen

 

Dank BMD lesen Sie Ihre Bankbelege automatisch ein, wobei das System die Zahlungen direkt den bezahlten Rechnungen zuordnet, ohne dass eine manuelle Bearbeitung notwendig ist. Die Kontierung wiederkehrender Zahlungen wie Miete, Spesen oder Strom legen Sie ein einziges Mal in der Software an. Bereits ab dem nächsten Auslesen der Bankauszüge werden diese automatisch von BMD erkannt, kontiert und verbucht. Sind Zahlungen an Lieferanten im Zahlungsverkehr erstellt, werden diese im Anschluss automatisch an die Online-Banking-Software weitervermittelt. Somit sparen Sie auch hier viel Zeit, indem wesentliche Arbeitsabläufe automatisiert werden.

 

BMD erleichtert auch den Informations- und Zahlungsverkehr mit Steuerbehörden. Nachdem die Zahllast automatisch in der BMD Buchhaltung ermittelt und gebucht worden ist, kann die fällige Umsatzsteuer – ebenfalls automatisch – mittels ELSTER an das zuständige Finanzamt übermittelt werden. Umgekehrt können Sie auch Bescheide und Zahlungen in ELSTER abrufen und diese in der BMD Business Software automatisiert weiterverarbeiten.

 

6. Integrierte Kasse

BMD bietet Ihnen auch eine integrierte Kassenlösung, die dank einer Partnerschaft mit EFSTA alle Vorschriften zur Kassensicherungsverordnung (KassenSichV /TSE) einhält. Die erforderlichen Belegdaten werden automatisch ausgewiesen und optional kann auch ein QR Code gedruckt werden. Ausgestellte Belege werden im Kassenbuch vorerfasst und nach Freigabe im Rahmen des Buchungsprozesses sind diese auch bereits vollständig digitalisiert, ohne dass es dafür weitere Arbeitsschritte braucht. Auf Wunsch werden Ihre Daten als fertige Buchungen sogar direkt an den BMD Steuerberater übermittelt.

 

7. Vereinfachte Zeiterfassung

Mit der BMD Zeiterfassung starten Sie die Digitalisierung im Lohn bereits bei der Zeitaufzeichnung Ihrer Mitarbeitenden. Zur Erfassung der Zeitbuchungen stehen Ihnen vielfältige Möglichkeiten wie z. B. eine Handy-App, Touch-Screens oder Hardwareterminals mit Fingerprint und Webbrowserlösungen zur Verfügung. Die erfassten Zeiten werden zum Monatsende bewertet und automatisiert an die Datev- oder Eurodata-Lohnverrechnung übermittelt. Für Eurodata steht zudem auch eine Schnittstelle in die BMD Finanzbuchhaltung und für Steuerkanzleien zusätzlich in die BMD Kanzleiorganisation bereit.

 

Zusammengefasst bietet die Digitalisierung im Rechnungswesen viele Vorteile für Unternehmen. Letztendlich ist es das Ziel, Mitarbeitenden die Arbeit zu erleichtern, um eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten sowie das Unternehmen zu schaffen.

 

Interessieren Sie sich für eine Digitalisierung mit der BMD Business Software?

 

Jetzt anfragen!

Frau in Zug mit Laptop und Smartphone [Foto © Mariia Korneeva - stock.adobe.com]

Datum:

27.04.2021


Bereich:

Blog Allgemein RWS Allgemeine News


Autor:

Helene Roselstorfer



Betriebliche GesundheitsförderungFamilienfreundlicher ArbeitgeberTÜV für unser revisionssicheres ArchivSicherheitszertifikat ISO 27001BMD ist Gewinner des Best Workplace Award 2019

BMD GmbH

Donnerstraße 10

D-22763 Hamburg

+49 (0)40 554 392 – 0

getconnected@bmd.de

Das könnte Sie auch interessieren

Produkte

Akademie

Das ist BMD

Follow us

Folgen Sie uns auf Facebook
Folgen Sie uns auf Xing
Folgen Sie uns auf LinkedIn
Folgen Sie uns auf YouTube
Folgen Sie uns auf Kununu
Folgen Sie uns auf Instagram