AT
Sie sind hier:  Info Day
BMD Info Day-Thek

Videos zum Info Day 2020

Optimierte Arbeitsabläufe, mehr Effizienz, direktere Kommunikation, Zeiteinsparungen: Dies sind nur einige der Vorteile und Gründe, warum zahlreiche Unternehmen Digitalisierungsprozesse vorantreiben und mit der BMD Business Software umsetzen. Im Rahmen der BMD Info Days zeigen wir Ihnen online oder live vor Ort, wie sich auch Ihr Unternehmen digitalisieren lässt und Sie unzählige Routineaufgaben vereinfachen oder sogar komplett automatisieren können.

Nutzen Sie die Möglichkeit, um hier nochmals alle Tipps, Vorträge und Inputs unserer Fachexperten aus den letzten BMD Info Days per Video nachzuhören!

 

BMD CRM - Kunden gewinnen und bestens betreuen

Das gesamte Potenzial der BMD Warenwirtschaft

Praktische Funktionen für das Baugewerbe

 

 

BMD HRM - von der Bewerbung über die Zeiterfassung zur Lohnverrechnung

Personalinformation kompakt verpackt

  • Vorstellung der Vortragenden Thomas Veitz und Michael Schmidthaler und der folgenden Themen wie Zeiterfassung, HRM und Lohnverrechnung
  • Vorstellung des gesamten Verkaufsteams in Steyr
  • Vorstellung der Firma BMD mit Überblick über die Angebote und Kunden
  • Agenda des Info Days
  • die HRM Landschaft der BMD Software in einem ganzheitlichen Bild zu zeigen (vom Beginn des Werdegangs in einem Unternehmen über die Zeiterfassung bis hin zur Lohnverrechnung und den Auswertungen die hintenanstehen)
  • Bewerbungsdaten am Handy erfassen (die mobile Version)
  • Online Bewerbungen
  • Standard Briefe/Emailvorlagen für Absagen, Zusagen, etc.
  • Anhänge in Emailvorlagen automatisch hinterlegen
  • Datenschutz
  • Datenschutzverzeichnis ist integriert in der BMD Software
  • Praktische Spalte „DSGVO“
  • Workflow Fähigkeit (Führungskräfte im Prozess miteinbeziehen)
  • Umstellen Bewerber => Mitarbeiter (Alle Daten & Unterlagen werden für den neuen Mitarbeiter übernommen)
  • Lohnverrechnung bzw. ergänzende Lohnmitarbeiterstammdaten
  • Kostenstellen, Prozentuelle Aufteilung der Kostenstellen, Kostenträger(=z.B. Mitarbeiter arbeitet auf verschiedene Maschinen und jede Maschine ist ein anderer Kostenträger)
  • Digitalisierung im Personalwesen (Zeitersparnis)
  • Dokumente mit Drag&Drop in die BMD Software einfügen
  • Arbeiten Sie schon mit digitalen Personalakten?

Digital und genial - das Zeitmanagement

  • Arbeiten Sie schon mit digitalen Personalakten?
  • Ergebnisse
     
  • Mitarbeiterstamm in der Lohnverrechnung
  • Unterschiedliche Arbeitszeitmodelle:
  • Wochenmodell (z.B. Schichtbetrieb, 14-Tage-Rhythmus, etc.)
  • Richtige Schicht heißt richtige Zuschläge werden automatisch berücksichtigt
  • Bewertungsmodell
  • Kundenspezifische Anforderungen können abgebildet werden (z.B. Zeitausgleich, Überstunden werden ausbezahlt, Ruhezeiten, etc.)
  • Touchbuchungsmaske mit verschiedenen Möglichkeiten:
  • Biometrie (Fingerabdruck wird abgelesen)
  • Passwort-geschützt
  • „Info“-Button (=> Mitarbeiter bekommt eine Übersicht über seinen Resturlaub, Stunden, etc.)
  • Einloggen mit BMD App via Smartphone: praktisch z.B. für Außendienst Mitarbeiter, in der Corona-Zeit
  • Telefonnummer anrufen mit geführtem Menü
  • Zeitbuchungen über unterschiedlichsten Methoden möglich => BMD Zeiterfassung führt alle Daten zusammen (z.B. Einstempeln am Terminal, Ausstempeln mit der BMD App, Pause stempeln mit der Telefonnummer,…)
  • Projektleistungserfassung
  • Kostenrechnung
  • Stundensatz ermitteln
  • Leistungen über die BMD App erfassen
  • Ist für Sie eine mobile Zeiterfassungslösung denkbar?
  • Ergebnisse
  • Änderung beantragen: Arbeitszeit, Pausen, Begründungen einfügen.
  • Zwei- oder Dreistufigen Prozess abbilden
  • Urlaubsstand, Überstunden
  • Synchronisieren von Anträgen möglich: BMD Kalender <= => Outlook
  • Beantragen & Genehmigen von Anträgen inkl. automatische E-Mailbenachrichtigung im Hintergrund
  • Wie beantragen Sie Urlaub & Zeitausgleich?
  • Ergebnisse
  • Planübersicht
  • Teildienst, Spätdienst, Diensttausch, etc.
  • Verknüpfen mit PIS möglich => Hinweise erhalten, wenn ein Mitarbeiter für einen gewissen Dienst eingeteilt wird
  • Dienstplan erstellen
  • Verteilung zu den Mitarbeitern
  • Jeder Mitarbeiter kann sich den Dienstplan jederzeit online ansehen
  • Haben Sie einen digitalen Dienstplan im Einsatz?
  • Ergebnisse
  • Bearbeitungen können eingeschränkt werden
  • Benachrichtigung an die Führungskraft möglich
  • Das Ende von Dienstreisen buchen

Entlastung für die Personalabteilung - Reisekostenerfassung

  • Kollektivvertrag ist ein zentrales Element in der Personalverrechnung
  • Die Dienstreise ist ein für die Lohnverrechnung komplexes Thema geworden
  • Unterschiedlichste Regeln (KV, Gesetzliche, Betriebsintern) können eingestellt werden
  • Im Bereich Lohn kann eine Dienstreise selbständig vom Mitarbeiter erfasst werden
    • Spesen können auch erfasst werden (z.B. Taxifahrt, Hotelübernachtung, mit privatem Auto gefahren,…)
    • „Fertig“ klicken um den Genehmigungsprozess anzustoßen. Der Freigabeprozess ist auch in der Software integriert.
  • im Workflowstudio kann ein mehrstufiger Prozess für die Freigabe einer Dienstreise definiert werden
  • Reports können erstellt werden und beliebig optisch angepasst werden
  • Wichtig weil man sieht welche Regeln & Gesetze angewendet werden
  • Riesenvorteil von der BMD Software: die Lohnverrechnung wird immer nach aktueller Gesetzeslage durchgeführt
  • Mit BMD Software hat man alles in einem System (ohne Zwischendateiennicht irgendwas extra in einer Excel Datei)
  • Es kann entschieden werden, was mit offenen, noch nicht genehmigte Zeitbuchungen eines Mitarbeiters passieren soll, sprich z.B.:
    • Der Personalverrechner kann sie „overrulen“ & gleich genehmigen
    • Die Führungskraft muss sie genehmigen
  • Die Abrechnung kann noch nicht erfolgen wegen Themen wie Überstunden, Nichtleistungszeiten, Urlaub, etc.
  • „Antrag auf Abrechnungsfreigabe“ (auch mobil im BMD Web möglich)
  • Ausdruck Buchungen. Alles ersichtlich:
    • Zuschläge, Überstunden, Krankenstand, Urlaub
  • Freigabeprozess kann im Workflow Studio beliebig angepasst werden (Abteilungsleiter, Team Leader, GF)
  • Führungskraft:
    • bekommt eine Übersicht über den Antrag
    • kann eine Rückmeldung im Textfeld schreiben
  • Export für Lohnverrechnung/ZEIT in LOHN übernehmen
  • Setzen Sie ein Dienstreisenmanagement ein?
  • Ergebnisse
  • In Lohnverrechnung>Abrechnung>Bruttoerfassung
  • Alle Lohnarten werden automatisch verwaltet:
  • Urlaubsrestsaldo, Krankenstand, Überstunden, Sonderzahlungen
  • Sie können auch mit einem Farbcode versehen werden
  • Vergleich beanspruchter Leistungen Vorjahr/aktuelles Jahr pro Mitarbeiter möglich
  • Wenn man sich überlegt, BMD Software zum ersten Mal zu kaufen kann man sie zuerst testen

Lohnverrechnung mit Komfort

  • Pfändungen
  • Vorteile der digitalisierten Abrechnung
  • Baubranche kann zwecks Personalverrechnung komplex sein
  • BUAK: Anwartschaftswochen
  • Verwaltung von Sonderheiten der Baubranche möglich (wie z.B. Schlechtwetter, Feiertage, Urlaub)
  • In Lohnverrechnung > Abrechnung > Abrechnung durchführen
    • Hier übernimmt man alle eingegebenen Daten für die endgültige Abrechnung
  • In Lohnverrechnung > Abrechnung > Lohnset drucken
    • Hier kann man die Gehaltsnachweise der Mitarbeiter verwalten & per Email versenden
  • Gehaltsnachweis kann mit einem Passwort gesperrt werden
     
  • Geschäftsvorfallcode = Berechtigungsstufe in Telebanking Software
  • Die Verteilung der Dienstnachweise an die Mitarbeiter…?
    • Ergebnisse
       
  • In Lohnverrechnung>Auswertungen>Standardbrief Lohn
    • Standardbrieflohn = Formulargenerator
  • Standardisierte, professionelle Formulare für unterschiedliche Zwecke können einmalig erstellt werden, sind dann immer in der Software abrufbar
  • Die BMD Software hat eine vollständige ELDA Integration
  • In Lohnverrechnung>Auswertungen>Personalkennzahlen drucken
  • Jahresstatistik kann man sich z.B. anzeigen lassen
    • Hier bekommt man eine zusammengefasste Statistik von den Mitarbeitern
    • Eigene Kennzahlen können erstellt & gepflegt werden
    • Per Monat/Jahr/Durchschnitt über dem Jahr
  • In Lohnverrechnung>Auswertungen>Reporting>Lohnkonto ansehen
  • Hier kann man auf einem Blick sehen, welche Geldbeträge, Mengen,etc. für welche „Leistungen“ im Unternehmen ausbezahlt werden
    • Wenn man sich eine Leistung näher ansieht sieht man welche Mitarbeiter betroffen sind
  • Statistik kann auch als Diagramm dargestellt werden
  • In Lohnverrechnung>Auswertungen>An-/Abwesenheitsliste
    • Eine sehr aussagekräftige Liste
    • Liste wird alle 10 Sekunden automatisch aktualisiert
    • z.B. man kann schnell nachschauen, ob ein Kollege Urlaub hat
  • Benachrichtigung kann man in der An-/Abwesenheitsliste eingeben
    • z.B. man bekommt dann eine automatische Benachrichtigung wenn ein Kollege zurück von der Pause ist
  • In Lohnverrechnung>Auswertungen>Kontrollen>NLZ-Bestätigungen
    • hier bekommt man aufgelistet welche Buchungsarten noch nicht bestätigt sind
  • In Lohnverrechnung>Auswertungen>Nichtleistungszeitenübersicht
    • hier bekommt man eine Übersicht der NLZ der Mitarbeiter
  • In Lohnverrechnung>Auswertungen>Auswertungsdesigner
    • hier können Auswertungsparameter frei erstellt werden (z.B. Soll- & Iststunden, Summe der ausbezahlten Überstunden, farbliche Codes)

Viel Automatik und mehr Qualität im Rechnungswesen

Digitales Rechnungswesen

  • Die Frage ist nicht, wie haben wir unsere Buchhaltung bisher erledigt, sondern wie erledigen wir sie morgen…?
  • Beginnt schon bei  den Stammdaten
  • Vorteile der digitalen Prozesse: Zeit & Geld sparen, Fehlerquelle beim manuellen Eintippen von Daten fällt weg
  • Verbuchen Sie Ihre Bankbuchungen schon automatisiert?
    • Ergebnisse
  • Eine Excelvorlage gibt es für die Buchhaltungszahlen
    • z.B. für Wirtschaftsunternehmen, die den Steuerberatern die Buchhaltung überlassen
  • Versenden Sie Ihre Rechnungen schon elektronisch?
    • Ergebnisse
  • Tipps & Tricks
  • Roland Beranek stellt die Xing Gruppe „Die papierlose Buchhaltung“ vor
  • In der FIBU > Buchen > ER-Kontrolle
  • Workflow: Mehrstufige Prozesse möglich, z.B. Freigabe erfolgt durch:
    • AL, AL oder GF, AL und GF
  • Nach der ER-Freigabe verschwindet die Rechnung aus der ER-Kontrolle
  • Anlage mit Firmenkompass möglich
    • sucht nach allen Firmen in Österreich
  • In den Kundenstammdaten sind folgende Auskünfte möglich:
    • Firmenbuchbilanz: „Funktionen > Compass Bilanzen“ klicken => zeigt den Bilanzbericht einer Firma
    • Insolvenzkontrolle: „Funktionen > Insolvenzmeldungen“ => zeigt an, welche Firmen ein Konkursverfahren angemeldet haben
      • „Mit NTCS vergleichen“ => wenn man diesen Knopf klickt wird gesucht, ob man selbst Kunden oder Lieferanten hat die betroffen sind, sprich die in Konkurs gehen.
  • In der FIBU > Buchen > Buchen
  • Papierlos buchen
  • Im Feld „GKto-Nr“ rechts klicken und „Gkto als Personenkonto-Vorschlagskonto“ auswählen => so stellt man die häufigste Gegenkontonr. eines Kunden ein.
  • Anerkennung Skonto
  • Buchungen abgrenzen
  • Automatische Buchungsdaten möglich
  • Automatische Kreditkartendaten

Das Einmaleins des Controllings

  • Auf der BMF Homepage kann man die Liste der Scheinunternehmen finden
  • im Kompass leuchtet ein Scheinunternehmen gleich auf, wenn man versucht sie einzutippen
  • Controlling gliedert sich grundsätzlich in 2 Bereiche:
    • Vergangenheit
    • Zukunft/(Planung)
  • Übersicht der verschiedenen Erlöse und Kosten möglich
  • Vergleiche möglich, z.B.:
    • Vorjahr/Lfd. Jahr
    • mehrere Jahre
    • Wintersaison A/Wintersaison B
  • mit einem Doppelklick bekommt man ausführlichere Infos zu einzelnen Einträgen
  • Quelldaten geben genauere Infos
  • Ausdruck Budget
  • „Keine Planung, keine Ahnung“
  • Der Plan ist kein Wunschkonzert, sondern eine Absichtserklärung
  • Welchen Stellenwert hat Controlling im Unternehmen/Kanzlei?
    • Ergebnisse
  • Verschiedene Darstellung der Daten möglich
  • Exportieren aus Exceldateien möglich
  • Verschiedene Szenarien können erstellt werden
  • Investitionsplan
  • Kredite
  • Finanzpläne gibt es: kurzfristige, langfristige, direkte, indirekte
  • Hier kann man das Zahlungsverhalten der Kunden pro Erlösart analysieren
  • Ein Zusammenfügen aus Finanzplan & aus Erfolgsplanung
  • sehr wichtig in einem Unternehmen zwecks Liquidität weil es ein gutes Tool ist für die „Überwachung des Blutkreislaufs des Unternehmens“
  • Analyse über Lieferanten oder Kunden möglich (z.B. Zahlungsmoral, Skontoanalyse)
  • Hier kann man auch sehen, welche Skontosummen möglich gewesen wären und welchen tatsächlichen Skonto man bekommen hat!

Kostenrechnung von A wie Analyse bis Z wie Zwischenbericht

  • Kostenträger = Wofür fallen die Kosten an?
  • Kostenstelle = Wo fallen die Kosten an?
  • Genügend Kostenstellen im Vorhinein anzulegen ist effizienter als das im Nachhinein machen zu müssen
  • TranSPARENz => im Wort Transparenz steckt schon das Wort „sparen“ drinnen. Mit BMD Software kann man Kosten sparen weil sie Transparenz schafft.
  • Auflistung der Kostenstellen
  • Profit Center = Kostenstelle, die auch Erlöse erwirtschaftet
  • Eingebaute Hinweise können sogar auch eingestellt werden => z.B.: Achtung – Wareneingang ist mehr als 10.000€!
  • KST Feld ist ein Pflichtfeld
  • Analysen der Kostenstellen-/träger möglich
    • Buchungsnachweise der einzelnen Buchungen können auch abgerufen werden
    • Sämtliche Belege können auch abgerufen werden
  • Ausdrucke möglich
  • Verschiedene Firmenstandorte können als Kostenstellen angelegt werden
  • Bottom-Up Planung => die Summe der Kostenstellen ergibt das Unternehmensbudget

Mehr Digital im Kanzleialltag

Digitalisierung fängt beim Mandanten an - Digitalisierung im Kanzleialltag sichtbar machen

  • Mehr Infos zum optimalen Scan findet man auf der BMD Homepage:
    • Reiter „Technik & Support“ > Systemvoraussetzungen > Übersicht über Scanner für die perfekte Digitalisierung von Dokumenten
  • Nicht empfohlen: Belege mit einem USB Stick von Klienten zu übernehmen!
  • BMD unterstützt bei OCR Erkennung: QR Code
  • Kommunikationsplattform zwischen Steuerberatungskanzlei & Klient
  • Verschiedene Pakete können angeboten werden
  • Belege hochladen, Drag & Drop von Dokumenten
  • Kommunikationsplattform zwischen Steuerberatungskanzlei & Klient
  • Verschiedene Pakete können angeboten werden
  • Belege hochladen, Drag & Drop von Dokumenten
  • BMD & Abacus arbeiten zusammen
  • Abacus macht folgendes:
    • 1. Takt: Belege sammeln
    • 2. Takt: Verarbeiten
    • 3. Takt: Vorerfassung Buchungen
    • 4. Takt Selbstlernende KI
  • Im NTCS Feld „Abacus“ anklicken
  • Hier kann man den Überblick gut bewahren
  • UVA
  • Klientenmonitoring gibt es für: FIBU, Lohnverrechnung, Bilanzierung
  • Man sieht z.B. wie weit Buchungen manuell gemacht werden oder automatisiert
  • Mahnwesen: Mahnsperre setzen
  • Zahlungsverkehr
  • FIBU > Zahlungsplattform
  • Hier hat man den Überblick über Bankauszugsverbuchung, Zahlungsverkehr, Bankeinzug, UVA, EBICS Bankzugang, etc.
     
  • Mitarbeiterstammdaten
  • Sonderzahlungen, Provisionen, etc.
  • Nichtleistungszeiten
  • Lohnkonto, Vergleiche mit Vorjahr möglich
  • Fehlermeldungen bekommt man wenn relevant
  • Zeiterfassung, Dienstreisen erfassen, Lohnzettel erstellen
  • Rechnungen können abgerufen werden (auch pro Kunde)
  • Kanzleien können diese Dienste für ihre Mandanten selber einrichten ohne stundenlange Schulungen
    • Dazu ganz einfach im BMD Com Daten einmalig eingeben
  • Falls Mandanten wachsen und eine BMD Software Lösung benötigen können sie von BMD Com umsteigen und dabei alle bereits gepflegten Daten & Dokumente in die Software übertragen
  • Hr. Foißner stellt Analysemöglichkeiten vor. Roland Beranek wird mehr dazu erzählen
  • Kennen Sie das BMD Controllerdiplom?
    • Ergebnisse
  • Auf der BMD Homepage: Reiter „Akademie“
  • Startup, dass sich spezialisiert hat betriebswirtschaftliche Sachverhalte grafisch und einfach auf den Punkt zu bringen
  • Die Daten werden direkt von der BMD Software auf Kontool übertragen und der Klient kann sich die Daten dann auch anschauen
  • Digitalisierung – Bei wie vielen Mandanten nutzen Sie schon das papierlose Buchen?
    • Ergebnisse
  • Digitalisierung – So viele meiner Mandanten nutzen bereits die bmd.com Mandantenplattform
    • Ergebnisse

BMD CRM - Kunden gewinn und bestens betreuen

BMD CRM - Kundenbeziehung optimal & digital

  • Lead Management. Was ist ein Lead? Lead = Verkaufschance
  • Umfrage: Haben Sie ein CRM im Einsatz?
  • Pipelines und Stufen (z.B. Hardware-, Softwarepipeline)
    • auch interne Pipelines möglich (z.B. Produktentwicklung)
  • Wahrscheinlichkeit definieren
  • Workflows die im Hintergrund laufen (z.B. Bonitätsauskunft)
  • Workflow Studio
  • BMD Desktop kann man anpassen wie’s für einen in seiner täglichen Arbeit am besten passt
    • Mittels Drag& Drop
  • Leads werden strukturiert und übersichtlich dargestellt
  • In der Baumansicht (linke Seite) ist die Gesamtzahl der Leads ersichtlich
  • Aktivität der Leads sind mit einem Status/Zeichen gekennzeichnet
  • Zusätzliche Reiter mit mehr Infos zu den Leads gibt es im unteren Bereich (unter den Leads)
  • Manuell anlegen: Taste „Neu“ (F5)
  • Aus‘m Outlook: im Reiter oben links „BMD Archiv“ klicken und „Lead erfassen“ auswählen
  • BMD Eventmanagement: hier können Veranstaltungen geplant & gemanaged werden
  • Felder beliebig pflegen
  • Nächten Schritt planen bzw. eine Aktivität
    • Rechts Klick auf den Lead & Aktivität auswählen
  • Verschiedene Möglichkeiten eine Aufgabe zuzuteilen, z.B. Rückrufaufgabe
  • Ressourcen zuweisen
  • Synchronisieren möglich => BMD Terminkalender & Outlook
  • Termine verteilen, delegieren, Serie festlegen
  • Angebot erstellen direkt aus dem Lead heraus (mit einem Rechtsklick)
  • Möchten Sie zukünftig Leads digital verwalten?
    • Ergebnisse
  • Aufteilung in:
    • Stufe & Zeitraum
    • Gewichtung & Summe (Betrag) möglich
  • Welche Information bei der LEAD-Statistik ist für Sie wichtig?
    • Ergebnisse
  • Kontaktjournal: nachschauen, welche Korrespondenzen/Kontakte hat es mit den Kunden gegeben und von welchen Mitarbeitern?
  • Kalender: hier sieht man den Kalender des Kunden und z.B. welche Kollegen Termine bei diesem Kunden wann haben.
  • Alles was passiert kann hier abgelegt werden
    • Sogar Exceldateien können z.B. hier abgelegt werden
  • Beim Ausfüllen der Felder bei den Dokumenten kann man auch ein Projekt zuteilen (bei Unternehmen die sehr projekt-orientiert arbeiten)
  • Kontoblatt
  • Verwenden Sie die BMD Navigatoren?
    • Ergebnisse
  • Das papierlose Büro – was halten Sie davon?
    • Ergebnisse
  • Im Kunden-Navigator: Reiter „Kontaktstatistik“
    • Hier kann man eine Suche mit Filtern machen
  • BMD Web
    • Man loggt sich online mit einem Passwort ein und hat Zugriff auf die BMD Software
    • Hierzu wird lediglich eine Internetverbindung benötigt

Das gesamte Potenzial der BMD Warenwirtschaft

Der optimierte Verkaufsprozess

Haimo Helmberger: „Der optimierte Verkaufsprozess“ (vom Interessenten zum Angebot, Auftragserfassung, und Auswertungen im Bereich des Verkaufs)

  • Interessenten anlegen mit Compass
  • Angebot direkt für den Interessenten erstellen
  • Angebot Vorlage erstellen und bearbeiten
  • Kopfdaten: Felder beliebig ausfüllen
  • Positionen: Artikel hinzufügen (mit Produktüberschriften in der Baumansicht auf der linken Seite)
  • Hierzu rechts Klick in der Baumansicht (linke Seite) und „Positionen mit Menge 0 löschen“ auswählen
  • Mengenkalkulation
  • Mit einem Rechtsklick auf dem Angebot in der Angebotsübersicht kann man z.B. folgendes:
    • Übernahme Angebot als Auftrag
    • Angebot bearbeiten => wenn zum bestehenden Angebot z.B. noch Artikel hinzukommen
    • Erstelle neue Angebotsversion
    • Angebot fertigmelden (Fertigmeldung kann man auch wieder aufheben!)
  • Hier kann man abgelehnte Angebote analysieren
    • Warum ist ein Angebot abgelehnt worden?
    • Welche Vertreter sind von welcher Art von Angeboten zuständig?
    • Wichtigste Voraussetzung lautet: Angebote sauber führen
  • Mobiles Arbeiten möglich mit BMD Web
  • Verschiedenste Dokumente können gesucht und abgerufen werden
  • Das ist das einzige Programm wo man derzeit in der Webversion schon Daten eingeben kann. Die anderen Programme sind derzeit rein Ansichts- & Auswertungsprogramme
    • Kundennr. eingeben & evtl. Datum
    • Neue Artikel können hier genauso eingegeben werden
  • Jetzt können die Artikel in einem Auftrag oder Angebot zusammengeführt werden 
  • Wie groß ist der Bedarf nach mobilem Zugriff auf die Software?
    • Ergebnisse
  • Eine Bestellung wird im Webshop getätigt
  • Dann kann man die Bestellung vom Webshop im WWS:
    • Manuell anstoßen => „Import-Testshop“ klicken
    • Automatisch übernehmen => zeitliche Perioden festlegen
  • Zusammenfassung des Auftrages
  • Lieferung möglich, Rechnung erstellen möglich
  • Registrierkassa-/Handelskassa als Touch Screen dargestellt
  • Häufig bestellte Artikel können gut ersichtlich am Start Screen eingestellt werden
  • Gutscheine können genauso eingelöst werden
  • Verschiedene Funktionen/Zahlungsmethoden möglich. Alle Funktionen korrespondieren mit der Warenwirtschaft
  • In jedem Modul gibt es Auswertungsmöglichkeiten
  • Die Auswertungsmöglichkeiten lassen sich wie eine Feldauswahl individuell zusammenbauen
  • Individuelle Berechtigungen auch möglich
  • Filtern nach Datum (von…bis), Artikel, Kunde, etc.
  • Unterschiedliche Diagramme können angezeigt werden
  • Mehrere Sachen können mit einander verglichen werden (z.B. Personen, Artikel)
  • Darstellung & Vergleich mehrerer Elemente im Showprogramm möglich, z.B.:
    • Ein- und Verkäufe auf ein Produkt oder mehrere Produkte
    • Umsatz

Der ideale Lauf - Beschaffung bis zur ER-Kontrolle

  • Das System kann Beschaffungsvorschläge generieren
  • Lagerbestände können mit Produktionsplanung verknüpft werden
  • Mindest- und auch Maximalbestellmengen können hinterlegt werden
  • Mehrere Lieferanten können pro Artikel angezeigt & miteinander verglichen werden
  • Bestellung kann an den Lieferanten übermittelt werden
  • Dispoliste für Lagermitarbeiter
  • Workflowübersicht
  • Möchten Sie mit Workflows Ihre Prozesse digitalisieren?
  • Liefermahnung: Mahnstufen können hinterlegt werden
  • Warenannahme: alle offene Bestellpositionen kann man sehen
  • Wareneingang wird gepflegt
  • Archivieren
  • Rechnungskontrolle möglich direkt von einer E-Mail im Outlook
  • OCR oder QR code kann angedruckt werden
  • Nächste fortlaufende Interne Belegnummer wird generiert
  • Fenster mit einer Information erscheint falls die Rechnungsnr. schon vorhanden
  • ER-Freigabe möglich mit oder ohne Workflow
  • Dokumente können gemeinsam abgespeichert werden, z.B. Rechnungen & Lieferscheine
  • Rechnungen können automatisch mit Kontonr. & Kostenstelle abgespeichert werden
  • Nach der ER-Kontrolle können die Beleg in der FIBU verbucht werden
  • Möchten Sie die digitale Eingangsrechnungskontrolle nutzen?
    • Ergebnisse
  • Lieferanten werden von der Software automatisch eingestuft (A, B, C, …) anhand von Kriterien die man selber festlegen kann wie z.B.:
    • Pünktlichkeit der Lieferungen
    • Zuverlässigkeit
    • Genauigkeit
  • Lagerbuchungen können sauber gepflegt werden & unterschiedliche dargestellt (als Diagramm z.B.)
  • „Lagerbestand als Inventur übernehmen“ möglich
  • Das Pflegen der Daten ist auch mobil möglich:
    • Mit Handy oder Tablet durchs Lager gehen
    • Wenn alle Artikelnr. mit einem QR-Code versehen sind
    • Barcode Scanner
    • BMD Web 2.0
  • Was ist alles im BMD Web 2.0 möglich?
    • Stammdaten
    • Lager: Lagerbestände abfragen, Inventur anschauen & bearbeiten
    • Verkaufsthemen anschauen: Angebote, Aufträge, Auswertungen, Lieferscheine, Rechnungen
    • Einkaufsthemen anschauen: Beschaffung, Anfragen. Bestellungen, Ankauf
    • Servicethemen anschauen: Seriennummerncockpit, Instandhaltung
    • Auswertungen: z.B. Lieferantenbewertung

Praktische Funktionen für das Baugewerbe

BMD für Bauprofis

  • Gerhard Poschinger über die BMD Software für Bauwesen (Bauhauptgewerbe u. Baunebengewerbe)
  • BMD Account
  • BMD Commerce
  • BMD HRM
  • BMD CRM
  • BMD Project
  • Man hat die Möglichkeit sich Applikationen gleich im Startbereich der Software anzulegen
  • Alle Daten können sauber gepflegt werden & eine Baustelle bekommt dann:
    • eine Baustellennummer
    • Kostenträger
    • Kunde zugeteilt
    • Soll-/Ist-Beginndatum & Soll-/Ist-Enddatum
  • Vom Terminkalender aus können Baustellen gepflegt und gemanagt werden
  • Im Telefonprotokoll können Inhalte von Telefongesprächen dokumentiert werden. Alle Mitarbeiter können den Inhalt dann auch abrufen.
  • Alle Artikel die für die Arbeit gebraucht werden können hier hinterlegt werden (z.B. Werkzeuge, Büromaterialien für administrative Tätigkeiten, Holz, Ziegel,…)
  • Artikel können auch beliebig mit Daten gepflegt werden (z.B. Materialartikel/Dienstleistungsartikel? Wie wird der Artikel verrechnet: in Stunden? in Stückzahl?)
  • Relevante Infos kann man sich übersichtlich anzeigen lassen (z.B. Lagerbestand des Artikels)
  • Kopieren und einfügen von bestehenden Angebote möglich um gleich die Vorlage vom Angebot zu haben
  • Unterschiedliche Gruppen können im Angebot aufgenommen werden
  • In der Angebotsübersicht „Übernahme Angebot als Auftrag“ mit einem Rechtsklick auswählen
  • Auftrag kann noch bearbeitet werden (Kopfdaten, Positionen)
  • Aufträge kann man sofort beliefern oder in den Rückstand nehmen
  • Nächste Schritte: Lieferungen & Rechnungen
  • Artikel können ausgelagert werden mittels Lieferschein
  • Leihartikel müssen umgebucht werden auf die entsprechende Baustelle
  • Wenn man in die Baustelle einsteigt kann man sehen welche Leihartikel sich dort befinden
    • Im unteren Bereich sieht man sogar wann genau Artikel verliehen worden sind (& Rücknahme)
    • Leihgebühren können dementsprechend richtig verrechnet werden
  • Würde Sie das Verleihmodul bei der Arbeit unterstützen?
    • Ergebnisse
  • Kostenzusammenstellung von Artikeln kann festgelegt werden

Alles auf einen Blick - der digitale Baustellenakt

  • Dokumente können nicht nur zum Kunden/Interessenten archiviert werden, sondern auch zu Baustellen
  • Faktura kann erstellt werden bzw. auch von einem Auftrag übernommen werden
  • Fakturierung läuft in der FIBU
  • Teilrechnungen, Schlussrechnungen, etc. möglich sowie Stornierung
  • Kontaktjournal => Ort wo alle Vorgänge/Aktivitäten abgespeichert sind
  • Der elektronische Baustellenakt ist für uns umsetzbar?
    • Ergebnisse
  • Bauzeit > Bautagebuch
    • Hier können Leistungen definiert & ausgewählt werden
    • Zeitbuchungen & Pausen managen
    • Zulagen können auch dementsprechend automatisch verrechnet werden
    • Detaillierte Infos fließen für die Kostenrechnung ein
  • in BMD Mobile App einsteigen
  • Arbeiten mit QR Codes möglich => QR Codes werden mit Baustellen, Kostenstellen, etc. verbunden. QR Code muss nur noch gescannt werden.
  • Leistungserfassungen können nachgetragen werden (inkl. Zuordnung Kunden, Baustellen, etc.)
  • Alle Daten spezifisch für die Mitarbeiter sind gepflegt & fließen in die Lohnverrechnung ein
  • Detaillierte Ansicht der Erlöse bzw. Baustellen möglich
  • Abgelegte Dokumente kann man auch auf Knopfdruck abrufen
  • Eine übersichtliche Darstellung von Erlösen & Kosten kann ausgedruckt werden
Rufen Sie uns jetzt an

Rufen Sie uns an!

+43 50 883

Jetzt kostenlos anfragen

Jetzt kostenlos

anfragen

Betriebliche GesundheitsförderungBMD ist Partner von "Familie und Beruf"TÜV für unser revisionssicheres ArchivSicherheitszertifikat ISO 27001BMD Systemhaus auf Platz 2 im trend-Arbeitergeberranking der besten 300 Arbeitgeber in ÖsterreichBMD ist Gewinner des Best Workplace Award 2019Zertifikat Austrian Cloud

BMD Systemhaus GesmbH

Sierninger Straße 190

A-4400 Steyr

+43 50 883 oder 0043 7252 883

bmd@bmd.at

Service

Impressum

Datenschutz

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Kontakt

Sitemap

Cookie-Einstellungen ändern

Das könnte Sie auch interessieren

Produkte

Akademie

Support & Technik

Karriere

Das ist BMD

Follow us

Folgen Sie uns auf Facebook
Folgen Sie uns auf XING
Folgen Sie uns auf LinkedIn
Folgen Sie uns auf Youtube
Folgen Sie uns auf Kununu
Folgen Sie uns auf Instagram
We make business easy
X

Wie können wir Ihnen helfen?


X

BMD Österreich
BMD Deutschland
BMD Schweiz
BMD Magyarország
BMD Slovensko
BMD Česko
BMD International