Sie sind hier: für Unternehmen » Produktionsplanung » Arbeitsplan

PPS - Arbeitsplan

Der Arbeitsplan ist das zentrale Werkzeug der Arbeitsvorbereitung und ergänzt das Modul PPS Material. 

Definition Arbeitsschritte

Hier können in Form von Vorgängen die einzelnen nötigen Arbeitsschritte für die Produktion definiert werden. Für die einzelnen Vorgänge sind das:

  • variable und fixe Rüst- und Bearbeitungszeiten, 
  • Übergangszeiten, 
  • Mitarbeiter und 
  • Soll-Kosten

Sämtliche Produktionschargen im Überblick

Werden zusätzlich über die BDE-Zeit der PPS oder über PPS-CAM Ist-Daten zu den Vorgängen erfasst, so kann jederzeit ein Soll-Ist-Vergleich durchgeführt werden. Die aktuellen Produktionskapazitäten und der Arbeitsvorrat werden übersichtlich dargestellt. Eine graphische Plantafel ermöglicht einerseits eine Feinplanung und bietet andererseits eine weitere Übersicht über die Produktion. Je Arbeitsplatz kann ein eigenes Kapazitätsmodell definiert werden, im Bedarfsfall auf Basis der Tages- und Wochenmodelle aus der BMD-Zeiterfassung. Weiters können Werkzeuge verwaltet, dem Arbeitsplan zugewiesen und damit im System geplant und verwaltet werden.

Kapazitätsplanung

Mit Hilfe des Arbeitsplans definieren Sie die zu erledigenden Arbeiten. Diese Arbeiten (Arbeitsgang) besitzen die Vorgabezeiten und auch die rückgemeldeten Istzeiten. Somit erreichen Sie eine Kapazitätsübersicht über die benötigten Arbeitsplätze und Bearbeitungszentren.

Dieser Kapazitätsbedarf (Maschinen- und Mannstunden) und die verfügbaren Kapazitäten laut Betriebskalender stellen die Grundlagen für die Kapazitätsplanung (automatisch oder manuell) dar.

Informieren Sie sich kostenlos

✆ +43 (0)50 883
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung